ARCHITEKTUR

Das  Laserscanning wird als Werkzeug  zur schnellen  und sehr  präzisen Messung von Gebäuden  und  Ingenieurbauobjekten  zu  Zwecken  der Bestandsaufnahme vor und nach der Ausführung eingesetzt. Die Daten des Scannings liefern ein vollständiges dreidimensionales Bild des registrierten Gebäudes, auf dessen Grundlage 2D-CAD-Pläne beliebiger Objektteile, Fassadenzeichnungen, Orthofotos mit hoher Auflösung sowie intelligente 3D-BIM-Modelle mit Informationen über das Gebäude oder das Bauwerk erstellt werden können. Die generierte Punktewolke liefert alle Messdaten. Möglich ist eine Anpassung der der CAD-Körpermodelle zu Zwecken des Umbaus sowie die Kontrolle von Kollisionen zwischen den einzelnen Elementen der Konstruktion. Die Daten dienen außerdem zur Planung der Arbeitsetappen und ermöglichen eine umfangreiche Raumplanung im Falle von Baukatastrophen.